Nach 15 endlosen Minuten aus dem Parkhaus raus...

Nach 15 endlosen Minuten aus dem Parkhaus raus…

Hallo Ihr Lieben,

letzte Woche wurde ich ganz spontan zum Hamburger Flughafen eingeladen. Dort fand eine Bloggerführung mit Verkostung der veganen Verpflegungsmöglichkeiten statt. Logischerweise war ich sofort mit an Bord. Heute möchte ich Euch an unserem Nachmittag teilhaben lassen, denn ich war ziemlich überrascht was für tolle Möglichkeiten wir Veganer dort vorfinden. Einige Läden gibt es auch an anderen Airports, sodass sich der Artikel auch für Reisende an und über andere Flughäfen in Deutschland lohnt.

los gehts

Auf geht’s zum Treffpunkt in Terminal 1

Aber jetzt erstmal zum Anfang. Verschiedene Blogger aus Hamburg und dem Umland fanden sich also am Airport ein – darunter auch ein paar bekannte Gesichter (Familie Veganos zum Beispiel ;)). Unsere erste Anlaufstelle war SCOOM im Ankunftsbereich von Terminal 1. Für alle Nicht-Hamburger: Terminal 1 und 2 liegen in Hamburg recht dicht beieinander, so dass Ihr auch bei Ankunft in T2 schnell mal rüber laufen könnt, wenn der Hunger ganz groß ist. Ein PDF mit Flughafenübersicht gibts am Ende des Artikels zum Download.

Und so präsentiert sich Scoom auf den ersten Blick:

Scoom1 Collage

Das tolle bei Scoom ist, dass sie bereits ihre eigene Vegan-Kennzeichnung umgesetzt haben und Ihr so ganz schnell findet, was Ihr sucht. Für unsere Verkostung hatten wir einen eigens für uns abgesperrten Bereich. Man fühlte sich direkt ganz wichtig 😉

Scoom Blogger Area

Scoom Buffet

Für uns war die vegane Auswahl schön als Buffet aufgebaut…

Und wie schmeckt nun das Essen? Also ich muss sagen es war durch die Bank tatsächlich schmackhaft. Natürlich hab ich direkt angeregt aus den Sandwiches lieber Stullen aus Vollkornbrot zu machen. Scheinbar ist die Nachfrage nach diesen Labber-Sandwiches auf Flughäfen aber immer noch sehr groß, wie mir die verantwortliche Gastro-Chefin des Flughafens erklärte. Ich frag mich nur: „Wer will sowas?“.

Diese nette Übersicht haben wir als Handout gleich mitbekommen

Diese nette Übersicht haben wir als Handout gleich mitbekommen

Ich lasse lieber Bilder sprechen... Das vegane Essen bei Scoom (Beschreibung im Bild weiter oben)

Ich lasse lieber Bilder sprechen… Das vegane Essen bei Scoom (Beschreibung im Bild weiter oben)

Und noch eine kleine Neuigkeit. Scoom arbeitet an einem veganen Dessert (aus Sojamilch und Seidentofu), den wir exklusiv bereits verkosten durften. Sehr lecker muss ich sagen. Erinnerte an Dany-Sahne von damals – nur nicht so künstlich, sondern sehr frisch.

Haltet mal die Augen auf: das soll es irgendwann geben

Haltet mal die Augen auf: das soll es irgendwann geben

Zum Kaffee gibt’s übrigens Sojamilch ;). An anderen Flughäfen findet Ihr Scoom in Berlin-Tegel, Frankfurt und München.

Betreiber ist die Firma: Mühlheimer Standort Treuhand GmbH, die außerdem noch die Pier 2 Bar und Cuccis an den Gates führt.

Nun gut…. Wir waren also nicht mehr ganz so hungrig und machten uns auf in die Ankunftsebene von T2 zu Sashimi Sushi (und Pier (C16)). Der Chef erwartete uns schon sehnsuchtsvoll.

Sashimi_CollageDer besagte Chef war sehr gut über vegane Zutaten informiert, erklärte uns, dass sie gerade ihre eigene, sojafreie, vegane Majo entwickelt haben und gerade noch auf der Suche nach einer guten Frischkäsealternative sind. Die Zielsetzung: alle vegetarischen Gerichte vegan anzubieten.

Stolz präsentiert der Sashimi Chef diesen leckeren, veganen Sushi Teller

Stolz präsentiert der Sashimi Chef diesen leckeren, veganen Sushi Teller

Bisher bekommt Ihr folgende vegane Gerichte:

  • Kokosnuss-Suppe mit Gemüse, als Beilage Reis
  • Goma Ae (Spinat mit Sesamsauce)
  • Gina Wakame( Seealgensalat)
  • Inari (frittierte Tofutasche)
  • Bento Vegetarisch Nr. 2 mit Mango, Oshinko (eingelegter Rettich), weißer Spargel, Shiitake Pilz, Avocado und Thai Spargel Nigiri

Achtung: Die Misosuppe ist noch nicht vegan. Dort ist noch eine Zutat enthalten (Name vergessen – war so kompliziert), die nicht vegan ist. Achtung2: damit kennen sich viele nicht aus, sodass diese Suppe ganz oft nicht vegan ist, obwohl es so scheint. Sicherlich sind viele von uns darauf schon einmal hereingefallen. Im Übrigen betrifft das in vielen Läden auch den Reis. Hier bei Sashimi Sushi ist der Reis jedoch vegan…

Noch ist (ein wenig) Platz im Magen...

Noch ist (ein wenig) Platz im Magen…

Unser nächster Stop war Marché im Terminal 1, Ebene 3. Dort gibt es übrigens auch eine schöne Aussichtsterrasse. Also falls Ihr nur jemanden zum Flughafen begleitet, könnt Ihr dort lecker Essen und beim Start zuschauen.Marché_Collage

Die vegane Auswahl bei Marché

  • Pizza zum Selbstbelegen (ohne Käse möglich)
  • Antipasti Buffet
  • Salatbuffet: mindestens ein veganer Salat wird täglich angeboten (Personal kann beraten)
  • Warmes Gemüsebuffet: zumeist mindestens 2x Pfannengemüse in Öl angebraten (Personal kann beraten)
  • Obstsalat
  • Frisch gepresste Obstsäfte
  • Mindestens ein veganer Kuchen täglich (Personal kann beraten)
  • Heißgetränk mit Sojamilch möglich

Und? Hat’s geschmeckt? Ja absolut. Pizza hatte einen sehr dünnen, knusprigen Boden, schmeckte frisch und fruchtig – auch ganz ohne (Vegan) Käse. Die frisch gepressten Säfte schmeckten auch so frisch. Die Kuchen waren sündhaft gut. Allerdings war ich an diesem Punkt schon so vollgefressen, dass ich das Gemüse und die Salate nicht mehr essen konnte 😉

Das Marché Kindermenü und Malsachen :)

Das Marché Kindermenü und Malsachen 🙂

An anderen Flughäfen gibt es einen Marché in: Berlin Tegel, Berlin Schönefeld, Nürnberg, Hannover, Düsseldorf, Leipzig

Übrigens: Auch bei Marché (Mövenpick) gibt es in Kürze vegetarisch und vegane gekennzeichnete Produkte. Hier könnt Ihr Euch die Übersicht genau anschauen.

Neue Kennzeichnung bei Mövenpick_veggi-vegan

Mit gut gefülltem Magen geht es dann auf in die Plaza – also zu den Gates. Und das geht ja eigentlich nicht ohne Flugticket. Wir hatten zwar kein Ticket, aber dafür einen Tagesausweis.

Sicherheitskontrolle

Durch die heiligen Hallen mit einem Tagesausweis für Besucher…

Unsere erste Station: San Pino. Dafür müsst Ihr in der Plaza noch eine Rolltreppe rauf. Den genauen Standort findet Ihr auf dem Flughafenplan (PDF Download am Ende). Eigentlich könnt Ihr das aber nicht verfehlen, denn nach den Sicherheitskontrollen gehts an den Zeitschriftenläden etc. vorbei in Richtung Gates. Und genau dort geht es hoch. San Pino gehört zur Firma Marché Mövenpick Deutschland GmbH

Gastronomische Standorte am Flughafen Hamburg, die vegane Produkte führen:

  • Marché
  • San Pino
  • Point 53/09
  • Pier 1
  • Dock 3
  • St. Pauli

Es handelt sich also um den gleichen Betreiber wie Marché. Direkt gegenüber von San Pino gibt es auch noch die Marché Bakery, wo jeden Tag frisches Brot gebacken wird.

San Pino

So werdet Ihr bei San Pino empfangen

Bakery :)

Bakery 🙂

frisches Brot

Das frisch gebackene Brot von Marché gegenüber

San Pino Buffet

San Pinos Antipasti Buffet

San Pino Kids Aussicht

Die Kids finden die Aussicht durch die Glasscheibe in den Duty-Free Bereich auch ganz klasse.

Bei San Pino gibt es leckere Antipasti und frische Pizza, die – obwohl gleicher Betreiber – noch viel besser schmeckt als bei Marché (aber die dort war auch sehr gut). Ich bin zwar fast geplatzt, hab aber noch ein paar Bissen gegessen, weil alle anderen so geschwärmt haben.

San Pino_Collage

Ich hatte auf einmal so einen „Brand“ als hätte ich eine ganze Nacht durchgesoffen… Dabei hab ich nur einen Nachmittag am Flughafen „durchgegessen“ ;)… Also statt Essen hab ich bei San Pino mehr die Getränke geplündert und ein Glas nach dem anderen geleert.

Unser Blogger-Essen-Tisch

Unser Blogger-Essen-Tisch

Wir haben dann die restlichen Bars nicht mehr einzeln besucht, sondern haben uns nur grob eine Orientierung geben lassen. Inzwischen waren schon 4 Stunden vergangen und wir waren recht müde und vollgefressen. Ich persönlich hatte schon ein Problem aufrecht zu stehen obwohl ich durch die Stillerei echt gewohnt bin große Mengen zu verdrücken.

Weitere Spots im Bereich der Gates – und ja hier ist noch deutlicher Bedarf für Verbesserungen:

Pierbars: Pier 2 (Gate C15), Cuccis (C05)

Mindestens ein veganer Salat (analog Scoom, z.B. Kichererbsensalat)

Pierbars: Pier 1 (A18), Point 53/09 (A17), St. Pauli (A/B 37-40), Dock 3 (B32, Non-Schengen)

Obstsalat (Frühstück)

Unseren Abschluss fanden wir bei Edeka im Ankunftsbereich von Terminal 1…kurz vor dem Zugang zur S-Bahn. Vorher nochmal auf ein Kaffeegetränk zu Scoom, weil man dort gemütlich sitzen kann.

Bei Edeka gibt es schon einige vegane Produkte im Sortiment, welches aber in Zukunft erweitert werden soll. Auf den Fotos seht Ihr eine kleine Auswahl. Außerdem habt Ihr dort noch eine Salatbar und natürlich den kompletten Obst- und Gemüsebereich.

Edeka_Collage

Supermarkt Edeka, Ankunft Plaza

  • Nature Gourmet: Gourmet Veggie Falafel
  • Berief Sojafit: Brotaufstrich Art Pfälzer Leberwurst
  • Delisani’s: Chili Houmous
  • Wilmersburger: Scheibenkäse Classic
  • Marke Edeka: vegane Bio Sojabratlinge und Frikadellen
  • Marke Edeka: Vegane Teewurst, Mortadella und Fleischwurst
  • Kühlmann Bulgursalat
  • Salatbat zur Selbstbedienung
  • Seitenbacher: Frucht Hütchen Gummibärchen
  • Alsan Margarine
  • Frisch gepresster Orangensaft zum Selbstabfüllen

Dallmeyer’s Backhus, Ankunft Plaza

  • Brötchenpaket: Dinkelecken, Kartoffelkrüstchen, Power Pack‘s, Jagdsemmel, Laugenspitz
  • Baguettes: Olive, Peperoni und Tomate

Wir haben dann eine Wundertüte mit nach Hause bekommen, welche beim Öffnen folgende Produkte zum Vorschein brachte. Okay. Zugegebenermaßen fand ich nix davon wirklich lecker. Ich bin kein Fan von Wilmersbuger. Soyatoo finde ich um Längen besser. Die Mortadella war „in Ordnung“, der Hummus viel zu künstlich. Ich hab nicht verstanden was all die Zutaten in diesem Produkt sollten. Das geht viel simpler und leckerer. Die Brötchen hab ich am nächsten Tag aufgebacken und fand man kann sie nicht mit meinem Biobäcker vergleichen. Für den Notfall ist die Auswahl o.k. – vielleicht auch für Hamburger, die vergessen haben einzukaufen ;).

Die Firma Edeka darf sich gerne mit mir zwecks Überarbeitung des Hummus Rezeptes in Verbindung setzen ;)…

Unsere Edeka Überraschungstüte

Unsere Edeka Überraschungstüte

Wie versprochen:

Hier könnt Ihr Euch den Airport Wegweiser downloaden um Euch die Standorte von den Bars und Restaurants anzuschauen:

HAM Airport Wegweiser

Mein Fazit dieses ereignisreichen Nachmittags: Es hat sehr viel Spaß gemacht und war sehr lehrreich. Am Flughafen Hamburg gibt es doch schon sehr viele Möglichkeiten vegan zu essen. Und übrigens: Ab Dezember eröffnet im Ankunftsbereich Terminal 2 ein Starbucks. Dann gibt es noch mehr Verpflegungsmöglichkeiten.

Also Ihr Lieben: ich wünsche Euch bei Euren zukünftigen Reisen über die Flughäfen der Welt ganz viel Spaß und leckeres Essen und bedanke mich bei Euch, falls Ihr es geschafft habt bis zu dieser Stelle zu lesen.

Alles Liebe

Eure Carmen